Aktuelles

Empfehlungen des Beirates vom 15.06.2015

AZAV

Die Akkreditierungs- und Zulassungsverordnung Arbeitsförderung AZAV ist am 5. April 2012 veröffentlicht worden und löst die bis dahin bestehende AZWV ab. Zertifizierte Bildungseinrichtungen können mit einer Zulassung nach AZAV von der Bundesagentur für Arbeit an arbeitsuchende Personen ausgegebene Bildungsgutscheine einlösen. Wir sind eine von der DAkkS akkreditierte fachkundige Stelle und führen Zulassungen von Trägern und Maßnahmen gemäß der Akkreditierungs- und Zulassungsverordnung Arbeitsförderung AZAV durch.

Wesentliche Inhalte/Anforderungen der AZAV sind

  • die Umsetzung eines kundenorientierten Leitbilds
  • die Berücksichtigung arbeitsmarktlicher Entwicklungen bei der Planung und Durchführung von Bildungsmaßnahmen
  • die Festlegung von Unternehmenszielen sowie Lehr- und Lernzielen, Methoden
  • die Festlegung von Methoden zur Bewertung des Eingliederungserfolgs
  • die Festlegung von Methoden zur Förderung der individuellen Lernprozesse
  • die kontinuierliche Überprüfung der Bildungsmaßnahmen nach festgelegten Kriterien
  • die Unternehmensorganisation
  • die Unternehmensleitung
  • die Einbeziehung von externen Kräften

Relevante Dokumente

Antrag Trägerzulassung - Stand: 13.05.2015

Antrag Maßnahmezulassung - FbW (berufliche Weiterbildung) - Stand: 09.11.2015

Meldeliste Maßnahmen an FKS - FbW (für Maßnahmen der beruflichen Weiterbildung) - Stand: 14.12.2015

Antrag Maßnahmezulassung - §45 (Aktivierung und berufliche Eingliederung) - Stand: 09.11.2015

Meldeliste Maßnahmen an FKS - §45 (für Maßnahmen der Aktivierung und berufl. Eingliederung) - Stand: 11.05.2015

Antrag Maßnahmeänderung - Stand: 04.08.2015

Hinzunahme von Standorten (Stand 27.02.2015)


Hinweis

Die AZWV war in der gültigen Fassung ist bis zum 31.03.2012 gültig. Sie wurde danach von der AZAV Akkreditierungs- und Zulassungsverordnung Arbeitsförderung abgelöst. Bestehende Zertifikate nach AZWV behalten bis zum Auslaufdatum Ihre volle Gültigkeit.

 

Bei weiteren Fragen zum Thema stehen Ihnen unsere Experten gerne zur Verfügung.

Telefon: 0 37 22 / 59 88 60
e-mail: info@empus.de